www.abenteurer.net

Nordkorea Reiseführer

Eine Reise nach Nordkorea, welches neben China, Russland und Südkorea liegt, wird Ihnen sicherlich lange in Erinnerung bleiben. In diesem totalitär regierten Land ist es seit einiger Zeit möglich, sich auch als Tourist dort aufzuhalten. Jedoch gibt es keinen Individualtourismus und auch Unternehmungen auf eigene Faust sind nicht möglich. Sobald Sie in Nordkorea eintreffen, werden Ihnen zwei Reiseleiter zugeteilt. Von diesen werden Sie fortan auf Schritt und Tritt begleitet – so lange, bis Sie das Land wieder verlassen. Sofern Sie sich diesen Reiseleitern gegenüber fair verhalten, sind es in der Regel zwei recht angenehme Bodyguards.



Nordkorea im Nordkorea Reiseführer

Nordkorea

Hinsichtlich des Programms, das man in Nordkorea absolvieren möchte, kann man zwar Wünsche äußern, meist ist es aber so, dass die Reiseleiter bestimmen, wann es wohin geht. Dennoch gibt es viele schöne Stätten zu besuchen. Die meisten Reisen nehmen ihren Lauf von der Hauptstadt Pjöngjang aus. Bei Fahrten durch die Stadt werden Sie sicherlich den Cuch’e Turm zu sehen bekommen und auch den Kim-II-Sung Platz. Zahlreiche Statuen der Staatsführer Kim-II Sung und Kim Jong II sind immer und überall zu erblicken.

Nordkorea Urlaub

Von Pjöngjang aus können mehrere Reiseziele anvisiert werden. Eine Reise in die demilitarisierte Zone an der Grenze zu Südkorea ist derart bizarr, dass man diese Eindrücke unbedingt mitnehmen sollte. Von Käsong ausgehend begibt man sich nach Pammunjom, dem Ort, an dem das Waffenstillstandsabkommen zwischen Nord- und Südkorea unterzeichnet wurde. In dem entsprechenden Raum hat man die Möglichkeit, die Grenze nach Südkorea zu überschreiten. Außerhalb dieses Gebäudes steht der Kijong-dong, der höchste Fahnenmast der Welt.

Auch das Myohyang-Gebirge ist einen Besuch wert. Denn hier können wunderschöne Wanderungen unternommen werden. Zwar sind die Reiseleiter immer dabei, aber dennoch ist die Erkundung der freien Natur etwas Seltenes in Nordkorea. Hier in der Nähe darf auch der Pohyon-Tempel besichtigt werden. Dies ist in dem atheistischen Staat eher eine Seltenheit. Ganz wichtig ist der Besuch der Freundschaftsausstellung. In unzähligen in das Berg-Massiv gehauenen Räumen sind die Geschenke an die Staatsführer ausgestellt. Man kann sich leicht vorstellen, wie beeindruckend diese Ausstellung auch für Touristen ist.

Nur schwer zu erreichen ist das Chilbo-Gebirge. Wer dieses besichtigen möchte, der sollte den Ausflug bereits in Deutschland buchen. Denn in diesem Gebiet hat man sowohl Zugang zu einem schönen Strand als auch zu einem Gebirge, welches durchwandert werden kann.

Nordkorea ist einen Besuch wert, soviel steht fest. Allerdings muss man dafür etwas über seinen Schatten springen und die dort herrschenden Verhältnisse sowohl in politischer als auch menschenrechtlicher Sicht ignorieren. Denn Kritik am Staat und seinen Ausschweifungen sollten auf jeden Fall unterlassen werden. Übrigens sollten Sie auch grundsätzlich nachfragen, ob Sie bestimmte Gebäude, Statuen oder Panoramen fotografieren dürfen. Kontakt zu den Einheimischen ist strengstens verboten.

Video über Nordkorea

Weitere Sehenwüdigkeiten aus Nordkorea

Karte von Nordkorea


Weiterführende Links zu Nordkorea

Auswärtiges Amt Nordkorea
www.koryogroup.com

Suchanfragen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest